1. Startseite
  2. /
  3. Aktivität
  4. /
  5. Presse
  6. /
  7. Pressemitteilungen 2016
  8. /
  9. Pressemitteilung Nr. 18/16 vom...

Pressemitteilung Nr. 18/16 vom 17. Mai 2016

„Harmonie der Natur“

Tuschzeichnungen von Marthe Oldendorf im Elisabeth-Anna-Palais

18/16 JW

Oldenburg. Das Sozialgericht Oldenburg und die Arbeitsgemeinschaft Kunst in der Oldenburgischen Landschaft (AG Kunst) zeigen im Elisabeth-Anna-Palais eine Ausstellung mit Tuschzeichnungen von Marthe Oldendorf aus Bremen.

Ausstellungseröffnung ist am Dienstag, dem 24. Mai, um 17 Uhr im Elisabeth-Anna-Palais, Schloßwall 16, 26122 Oldenburg. Die Ausstellung dauert bis zum 18. August und ist montags bis donnerstags von 9 bis 15.30 Uhr sowie freitags von 9 bis 12.30 Uhr zu besichtigen. Der Eintritt ist frei.

Der Direktor des Sozialgerichts, Wulf Sonnemann, eröffnet die Ausstellung. Eine Einführung gibt der Leiter der AG Kunst, Jürgen Weichardt. Die Künstlerin ist anwesend.

Die nahe Paris geborene Marthe Oldendorf hat mehrere Jahre in Hongkong gelebt und sich von chinesischen Meistern ausbilden lassen. Reisen ins Reich der Mitte haben sie mit Lebensweisen und Menschen in China vertraut gemacht. Ihre Tusch- und Pinselzeichnungen werden jetzt erstmals außerhalb Bremens vorgestellt. Die empfindsamen Arbeiten spiegeln Erfahrungen und Beschäftigung mit der traditionellen chinesischen Malerei.

Marthe Oldendorf, Tuschzeichnung. Foto: Andreas Dägling