Organisationen

Organisationen in Staat und GesellschaftVerbände und Vereine
Naturschutz und Landschaftspflege sind Handlungsfelder, die seit ihrer Entstehung ein selbstorganisiertes Aktionsfeld der Gesellschaft darstellen.

Zugleich sahen sowohl die Großherzöge Oldenburgs als auch die Parlamente und Staatsregierungen im Schutz und in der Entwicklung von Natur und Landschaft eine hoheitliche Aufgabe. Gerade das Oldenburger Land ist geprägt von einer sehr engen Verschränkung der verschiedenen sozialen Trägergruppen.

Großherzogliches Naturhistorisches Museum Oldenburg 1868

Eine wesentliche historische Basis für die Entfaltung des regionalen Naturschutzes lieferte die naturkundliche Landeserforschung seit dem 18. Jahrhundert.

Historisches Material zu Vereinen und Verbänden wie auch zu staatlichen Institutionen des Naturschutzes soll auf dieser Seite zur Verfügung gestellt werden.

Gründungen von naturschutzbezogenen Vereinen (Träger des ehrenamtlichen Naturschutzes) setzten in drei Zeitphasen ein:

  • seit Anfang des 19. Jahrhunderts: Gründung naturhistorischer oder naturwissenschaftlicher Vereine,
  • seit dem Ende des 19. Jahrhunderts: Gründung von Natur- und Heimatschutzvereinen,
  • seit den 1970er Jahren: Gründung von Umweltverbänden.

Die Erforschung der Vogelwelt und ihr Schutz nimmt in allen Phasen eine Ausnahmestellung ein. Der Vogelschutz gilt zu Recht als Wegbereiter des Naturschutzes und verfügt bis heute über ein dichtes soziales Netz. Historisch alte Wälder, interessante Pflanzenstandorte, Moore oder schöne Partien in der Landschaft gehörten zu den Objekten, um deren Erhaltung sich die ersten organisierten Naturschützer kümmerten.

Auf dieser Seite finden Sie Informationen zur Geschichte von Verbänden / Vereinen des Natur- und Umweltschutzes im Oldenburger Land. Das Netzwerk bittet auch kleinere Vereine darum, historisches Material oder Dokumentationen zu ihrer Geschichte zur Verfügung zu stellen.

Zurück zur Übersicht