Plattdüütsch

Dat Ollnborger Land is een Plattdüütschland

Wussten Sie, dass das Oldenburger Land sogar ein Dreisprachenland ist? Neben dem Hochdeutschen und dem Niederdeutschen wird im Saterland als einer der letzten verbliebenen friesischen Sprachinseln noch das Saterfriesische als eigene Sprache gesprochen.

Allerdings müssen bezüglich der Niederdeutschen Sprache im Oldenburger Land verschiedene Dialekte berücksichtigt werden: So wird im Oldenburger Münsterland das Südoldenburger Platt gesprochen, wohingegen im Norden des Landes das Nordoldenburger Platt gesprochen wird. Im nördlichen Landkreis Friesland ist zudem das Jeverländer Platt verbreitet, welches schon sehr dem Ostfriesischen Platt ähnelt.

Das Oldenburger Land ist damit auch reich an sprachlicher Kultur. Kaamt mit un kiekt ’em, wat bi us Plattdüütschen so los is.

 Verbreitung der niederdeutschen Dialekte seit 1945 (bitte anklicken)
Verbreitung der niederdeutschen Dialekte seit 1945 (bitte anklicken)

Arbeitsgemeinschaft Niederdeutsch der Oldenburgischen Landschaft

/system/pms/pages/page/index.php?afteraction=mask&id_page=45&action=edit# - Flyer der AG Niederdeutsch Seite 1
Flyer der AG Niederdeutsch Seite 1
Flyer der AG Niederdeutsch Seite 2
Flyer der AG Niederdeutsch Seite 2

Platt liggt Di an’t Hart un Du wullt Di geern darför insetten, dat de Spraak mehr snackt ward? Bi de „Arbeitsgemeinschaft für niederdeutsche Sprache und Literatur“ kann jedeen mitwarken, de wat för us Spraak in de Gangen setten will. Die AG setzt sich für ein plattdeutsches Netzwerk im Oldenburger Land ein, stößt Projekte an, stellt Material für Kindergärten und Schulen zusammen und setzt sich auch auf politischer Ebene für die Regionalsprache Plattdeutsch ein. Mit der 1999 in Kraft gesetzten „Europäischen Charta für Regional- und Minderheitensprachen“ sowie dem 2011 verabschiedeten „Erlass für die Region und ihre Sprache im Unterricht“ erfährt Plattdeutsch einen besonderen Schutz auf Landes- und Europaebene.


Historische Tondokumente von Hein Bredendiek

Die die Literatur-CD „Bredendiek snackt – Auszüge aus einem literarischen Leben“ ist im Jahr 2016 erschienen. Herausgeberin der CD ist die Oldenburgische Landschaft. Der aus Jever gebürtige Hein Bredendiek (1906-2001) hat sich mit seinem literarischen Werk einen Namen als ernstzunehmender plattdeutscher Autor gemacht. In seinen Erzählungen, Kurzgeschichten und Andachten nutzte Bredendiek die ganze Kraft der plattdeutschen Sprache.

Die Doppel-CD enthält größtenteils unveröffentlichte Tondokumente. Diese sind jetzt erstmals überarbeitet und digitalisiert worden. Ein beiliegendes Booklet enthält Informationen zu Leben und Werk Hein Bredendieks.

Die Tondokumente sind eine Auswahl aus Insgesamt 47 Stunden Tonmaterial, das auf historischen Tonbändern und Audiokassetten aus den 1960ern bis in die 1990er Jahre erhalten geblieben ist und jetzt komplett digitalisiert werden konnte. Die Tochter Hein Bredendieks, Elke Thuma, hat das CD-Projekt unterstützt. So steuerte sie privates und bisher unveröffentlichtes Fotomaterial ihres Vaters bei.

„Die Auswahl auf der CD bietet einen schönen Querschnitt durch das literarische Schaffen Hein Bredendieks“, so Thomas Kossendey, Präsident der Oldenburgischen Landschaft. „Bredendiek stellt auch als Vorleser überzeugend unter Beweis, was Plattdeutsch bei ganz verschiedenen Themen im Ausdruck leisten kann. Und außerdem: Man hört ihm gerne zu“.

„Bredendiek snackt: Auszüge aus einem literarischen Leben“, Hg. Oldenburgische Landschaft, Isensee Verlag, Oldenburg 2016, ISBN 987-3-7308-1309-6, Preis 14,- €.


„De plattdüütsch Klenner up dat Jahr 2020“

Titelseite des Plattdüütschen Klenners 2020

Märchen und Sagen als Schwerpunktthema

Den plattdeutschen Kalender gibt es seit 1922. Obwohl ein Stück Tradition, präsentiert er sich im modernen Gewand und zeigt, dass Plattdeutsch nicht nur zeitgemäß sein kann, sondern zeitgemäß ist.

Herausgeber des Klenners sind De Spieker – Heimatbund für niederdeutsche Kultur e.V. und die Oldenburgische Landschaft. „De plattdüütsch Klenner is as jümmers en wunnerbar Wiehnachtsgeschenk för all Frünnen van de plattdüütsch Spraak un Kultur“, empfiehlt Spiekerbaas Rita Kropp.

Kontakt Plattdeutsch

Oldenburgische Landschaft
Stefan Meyer
Plattdeutschbeauftragter
Gartenstraße 7
D-26122 Oldenburg

Telefon: 0441- 77 91 8 - 19
Telefax: 0441 - 77 91 8 29

meyer[at]oldenburgische-landschaft.de