1. Startseite
  2. /
  3. Aktuelles
  4. /
  5. Mitten im Leben –...

Mitten im Leben – die Wunderkammer als Spiegelbild

Die Ausstellung „Mitten im Leben – die Wunderkammer als Spiegelbild“ wird am Freitag, 22. April 2022, um 11 Uhr im „Forum vor der Aula“ der BBS Ammerland eröffnet.

Die Berufsbildenden Schulen Ammerland und das Social Land Art Project e.V. laden alle Interessierten herzlich ein. Die Ausstellung läuft vom 22. April bis 28. Mai 2022.

Ausgehend von der Frage, was große und kleine Dinge unserer Welt zu sammlungswürdigen Werken macht, untersuchten 16 junge Menschen aus unterschiedlichen Nationen im Alter zwischen 15 bis 18 Jahren von den Berufsbildenden Schulen Ammerland in Rostrup bei Bad Zwischenahn die Bedeutung von Gegenständen, Fundstücken und Objekten aus einem künstlerischen Blickwinkel. Im kreativen Prozess, über einen Zeitraum von 4 Monaten, lernten die jugendlichen Erwachsenen deren Wertschätzung und Einordnung (besser) kennen und gestalteten Kunstwerke nach eigenen Vorstellungen. Mithilfe von Informationen aus dem Internet, mitgebrachten Objekten zur Anschauung sowie diversem Quellenmaterial aus Büchern wurden sie des Weiteren dazu angeregt, ihr Verständnis von Kunst und Sammlung, ihre persönliche Perspektive und das eigene Raumgefüge anders und neu zu erleben. Die Schüler*innen wurden so zu Künstlern, Sammlern und Ethnographen bestimmter Kulturen. Sie dokumentierten ihre gesammelten und mitgebrachten Gegenstände mit Hilfe von Handykameras, entwickelten aus den Bildvorlagen künstlerische Ideen im gemeinsamen Austausch, die auf ihre persönlich individuellen Beobachtungen sowie Wahrnehmungen basierten, stellten Bezüge aus der (eigenen) Geschichte zur Gegenwart dar, erprobten und erfuhren aktiv Möglichkeiten einer selbstbestimmten und kreativen Gestaltung.

Unter Anleitung mit der Bremer Künstlerin Sirma Kekeç haben die jugendlichen Erwachsenen gemeinsam künstlerische Strategien kennengelernt und kreativ erprobt, dabei eine eigene Bildsprache in Form von Druckgrafik, Fotografie, Zeichnung und Objektkunst im ästhetischen Prozess entwickelt.

Entstanden sind so mehrere Werkgruppen nach künstlerischen Methoden in verschiedenen Techniken. Welten in Miniaturformat, die die Aneignung von Natur reflektieren, zeigen die kleinen Objekte aus Naturfundstücken. Auszüge aus dem Alltag und deren Abbildung von Gegenständen eines Landlebens im 17. Jahrhundert hielten die Schüler*innen mit der Fotokamera in dem Museum Ammerländer Bauernhaus in Bad Zwischenahn fest. Die finale Auswahl der Bildmotive wurden anschließend auf Aquarellpapier übertragen und als schwarz/weiße Tuschezeichnungen künstlerisch umgesetzt. Darüber hinaus sind aus den eigenen Sammlungen und mitgebrachten Gegenständen ausdrucksstarke Kaltnadelradierungen, schwarz/weiße Originaldrucke im Tiefdruckverfahren entstanden. Das Projekt „Mitten im Leben- die Wunderkammer als Spiegelbild“ spiegelt nicht nur unser Verständnis vom kosmologischen System, der Stellung des Menschen im Universum als Beziehungsnetz wider, in dem Gegenstände und Lebewesen jeglicher Art miteinander verbunden sind und sich gege seitig beeinflussen, sondern hat die Schüler*innen direkt in ihrer Lebenswelt abgeholt und sie mit dem Thema Kunst und Sammlung vertraut gemacht.

 Weitere Informationen finden Sie auch hier auf den Internetseiten von SLAP.

Eine Online-Variante der Ausstellung können Sie sich auch hier anschauen.

. Der Flyer zu Ausstellung ist hier. 

 

Eröffnung der Ausstellung

Mitten im Leben- die Wunderkammer als Spiegelbild

Freitag, 22. April 2022 um 11:00 Uhr

im „Forum vor der Aula“ der BBS Ammerland
Elmendorfer Straße 59
26160 Bad Zwischenahn

Begrüßung: Wilma Eberlei (Schulleiterin BBS Ammerland)

Einführung: Sirma Kekeç

Schülerinnen und Schüler: Mohamed Alkadi, Helin Ayaz, Adrian Bleckwehl, Jella Dannemann, Danielle Degenkolbe, Gina-Maria Domagalla, Mustafa Fadleah, Jasmin Fickenfrerichs, Aimée Heidenreich, Fabian Hoffmann, Ibrahim Ibrahim, Merdjan Jasharova, Alisa Mani, Sandra Perz, Mesut Rasoli, Isabell Steinker

Lehrerinnen:
Ayke Niemeyer
Charlotte Schäffer
Lisa Strathmann

Inklusionsbegleiterin: Hilke Baumann

Künstlerische Leitung: Sirma Kekeç