1. Startseite
  2. /
  3. Menschen
  4. /
  5. Kinder & Jugend

Kinder & Jugend

In der Geschäftsstelle freuen wir uns, wenn junge Menschen die Oldenburgische Landschaft kennenlernen möchten. Wir bieten dafür verschiedene Möglichkeiten an:

Freiwilliges Soziales Jahr Kultur (FSJ-K)PraktikumKinderclub

Freiwilliges Soziales Jahr Kultur (FSJ-K)

 Mit einem Freiwilligendienst engagieren sich Menschen im sozialen, ökologischen und kulturellen Bereich sowie im Sport. Menschen bis 27 Jahre können ein Freiwilliges Soziales Jahr (FSJ) absolvieren. Seit 2008 haben wir jedes Jahr einen jungen Menschen in der Geschäftsstelle, die/der einen Freiwilligendienst absolviert. Der Dienst geht immer vom 1. September bis zum 31. August des darauffolgenden Jahres. Ein Freiwilligendienst ist ein Bildungs- und Orientierungsjahr und oft ein erster Schritt auf dem Weg ins Berufsleben. Freiwillige bekommen in ihren Einsatzstellen neue Einblicke, die ein Leben lang in Erinnerung bleiben. Seminare und Bildungsangebote ergänzen die tägliche Arbeit, um ihre Erfahrungen zu reflektieren und zu vertiefen.

Die Oldenburgische Landschaft ist eine von vielen Einsatzstellen in Niedersachsen, die über die Landesvereinigung Kulturelle Jugendbildung Niedersachsen e.V.➚ (LKJ) koordiniert wird. Bei der LKJ gebt Ihr auch Eure Bewerbung ab, dafür gibt es ein digitales Anmeldeportal➚.

Wir freuen uns auf Euch! Ansprechpartnerin für ein FSJ-K bei der Oldenburgischen Landschaft ist Sarah-Christin Siebert Telefon: +49 441 – 77 91 8 -18 Mail: siebert@oldenburgische-landschaft.de.

Vimeo

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Vimeo.
Mehr erfahren

Video laden

 
Aufgaben und Möglichkeiten des Freiwilligendienstes
Die Freiwilligen arbeiten in der Geschäftsstelle in verschiedenen Abteilungen mit:
  • Empfang/Sekretariat: Telefonannahme, Terminvorbereitung ggf. Terminkoordination, Anfragenbearbeitung
  • Öffentlichkeitsarbeit: Telefonische Abfrage von Daten für jährliche Museummagazin und Datenverwaltung. Zuarbeiten bei Pressespiegel. Verfassen von Texten, Teilnahme an Pressegesprächen.
  • Podcast-Mitarbeit: Eigene Folge umsetzen, oder Einsprechen von vorgegebenen oder eigenen Beiträgen
  • Veranstaltungsorganisation (alle 2 Jahre bei PlattArt): technische und organisatorische Hilfe während der Veranstaltung, Übernahme von einzelnen Organisationsbereichen
  • Betreuung Jugendförderprojekt „Start your Art“: Werbung, Antragsbearbeitung, Kommunikation mit Antragsstellenden
  • ggf. Projektarbeit: Konzeption, Umsetzung, Nachbereitung
  • Nach Interesse Mitarbeit bei Bibliothek, im Plattdeutschbüro oder in Redaktion „Kulturland Oldenburg“
Darüber hinaus erarbeitet sich jede*r Freiwillige ein eigenes Projekt. Das liegt beispielsweise im Bereich Veranstaltungs- oder Projektmanagement, in der Öffentlichkeitsarbeit oder im Verwaltungsbereich. Es wird jedesmal auf die individuellen Interessen und Tätigkeiten abgestimmt.
Bisherige Freiwillige und ihre Projekte

<!– –>

(Aus Datenschutzgründen geben wir nur ein Namenskürzel an)

  • Frau L.K. (2008-2009) – entwickelte das Jugendförderprogramms „Start Your Art(Öffentlichkeitsarbeit, Projektmanagement)
  • Frau N.M. (2009-2010) – organisiert einen Open Stage Abend im Rahmen des Platt Art Festivals(Veranstaltungsorganisation)
  • Herr R. H. (2010-.2011) – leitete einen Workshop und eine Schul-AG, in denen Graffitikunst erstellt wurden (Kursleitung, Projektmanagment). H. fand während dieser Aufgabe seine Berufung und gründete eine eigene Firma in Oldenburg.
  • Herr T.S. (2011-2012) – veranstaltete gemeinsam mit anderen FSJ’lern aus Oldenburg ein Open Air-Event mit drei Bühnen für junge Nachwuchskünstler*innen (Veranstaltungsmanagement)
  • Frau K.H. (2012-2013) – entwickelte einen Kurzgeschichtenwettbewerb für Kinder und eine Postkarte für die AG Kulturtourismus (Öffentlichkeitsarbeit, Projektmanagement)
  • Frau J.N. (2013-2014) – organisierte drei Projekttage mit Workshops für Jugendliche und Senioren mit dem Titel “Kulti geiht Multi” (Veranstaltungsorganisation)
  • Herr D. K. (2014-2015) – wirkte bei drei (Groß-)Veranstaltungen zur Plattdeutschen Sprache mit: „Plattsounds“➚, „Liet International“➚ und „PLATTart“➚. (Veranstaltungsorganisation, Projektmanagment)
  • Frau A. R. (2015-2016) – Design eines neuen Flyers für das Jugendförderprojekt „Start Your Art“ sowie Vorbereitung einer Exkursion (Gestaltung/Veranstaltungsorganisation) – R. fand durch ihre freiwilliges Jahr heraus, dass sie Geschichtswissenschaften studieren möchte und wurde in Berlin immatrikuliert. Sie war darüber hinaus noch eine Zeit lang als Autorin für “Kulturland Oldenburg” tätig.
  • Frau S. B. (2016-2017) – hatte bereits eine Ausbildung zur Mediengestalterin absolviert und erstellte im FSJ ein Corporate Design-Handbuch für die Oldenburgische Landschaft (Mediendesign) – Sie war darüber hinaus noch eine Zeit lang als Autorin für “Kulturland Oldenburg” tätig.
  • Frau I. W. (2017-2018) – erstellte den Einstiegsordner für die künftigen FSJ’ler mit Informationen, Vorlagen und Hilfestellungen, der den “Neuen” bis heute eine gute Unterstützung für die erste Zeit in der Geschäftsstelle bietet (Projektmanagement).
  • Herr M. H. (2018-2019) – recherchierte wissenschaftliche Inhalte zur Erstellung einer Broschüre zu Bräuchen im Oldenburger Land (wissenschaftliches Arbeiten). – Er fand während des FSJ für sich heraus, dass er eine Ausbildung zum Verwaltungskaufmann machen wollte, und fand über Kontakte einen entsprechenden Ausbildungsplatz.
  • Anton Willers (2019-202) – konzipierte den Podcast “Wir sind Oldenburg – das Land. Menschen erzählen(Projektmanagement). Als zweite Idee setzte er “Kulturland zum Hören” um, eine Hörversion der Zeitschrift. – Er fand für sich selbst heraus, dass er Kulturwissenschaften studieren möchte und fand einen Studienplatz in Berlin. Er engagierte sich darüber hinaus noch eine Zeitlang ehrenamtlich für den Podcast.
  • T.D. (2020-2021) – war als Produktionsassistent beim Veranstalter Gaudium Frisia e.V➚. tätig, die alle zwei Jahre Freilichttheater in Dangast durchführt. (Veranstaltungsmanagement) Sein Bericht dazu steht im Kulturland Nr. 188. (3/2021 steht auf Seite 50.

Bundesfreiwilligendienst

Zweimal konnten wir bisher auch die Möglichkeit für einen Bundesfreiwilligendienst anbieten. Die “Bufdis” haben sich mit unserem Bildarchiv beschäftigt. Viele Dias und Fotografien liegen dort nur analog vor, darunter Nachlässe und Sammlungen. Herr I. D. (Sept.2018 bis August 2019) hat die Grundlagen einer Datenbankstrukur entwickelt und mit der Digitalisierung begonnen. Holger Topf (Okt. 2019 bis 2020) führte diese Arbeiten fort. Heute ist er als Minijobber immer noch dabei.

Praktikum

Es ist möglich, dass Schülerinnen und Schüler ab der 11. Klasse ihr Schulpraktikum in der Oldenburgischen Landschaft machen. Für ein oder zwei Wochen bekommen sie Einblick in die Verwaltungsorganisation und in Kulturarbeit. Kleine Aufgaben in verschiedenen Bereichen verschaffen ihnen eine Vorstellung von späteren Berufsmöglichkeiten. In den Podcastfolgen 9 und 11 ➚erzählen Praktikanten über ihre Zeit bei uns.
Seit Oktober 2021 kooperieren wir auf besondere Weise mit der Europaschule Gymnasium Westerstede➚. Dies beinhaltet insbesondere auch die Möglichkeit eines Praktikums in der Geschäftsstelle. 
Wir bitten um Verständnis, dass wir aufgrund gestiegener Nachfrage Schüler*innen erst ab der 11. Klasse annehmen.

Ansprechpartnerin für ein Praktikum bei der Oldenburgischen Landschaft ist Regine Schulze
Telefon: +49 441 – 77 91 8 – 0
Mail: info@oldenburgische-landschaft.de➚.

Kinderclub

Jeden ersten Freitag im Monat findet bei uns in der Oldenburgischen Landschaft der Kinderclub für Kinder von 6 bis 10 Jahren statt (Leitung Sabrina Kolata). Von 15.30 – 17.00 Uhr entdecken wir jedes Mal viele spannende Dinge rund um Geschichte, Kunst und das Oldenburger Land. Die Teilnahme ist in der Regel kostenfrei, die Teilnehmerzahl begrenzt. Eine Anmeldung erbitten wir über kolata@oldenburgische-landschaft.de oder 0441-779180.

 




Oldenburgische Geschichte für Kinder

In den Herbstferien 2021 fand erstmals ein Kinderferienprojekt für 6-10-jährige statt. Im Kaminzimmer der Gartenstraße 7, aber auch unterwegs in der Oldenburger Innenstadt erfuhren die sieben teilnehmenden Kinder von Graf Anton Günter, Herzog Peter Friedrich Ludwig, Großherzogin Cäcilie und vielen mehr. Neben einer Kinderstadtführung konnten sie auch künstlerisch experimentieren.

Verwandte Themen

Zurück zur Übersicht