1. Startseite
  2. /
  3. Aktuelles
  4. /
  5. Diese Kunst Münstermanns ist...

Diese Kunst Münstermanns ist ein Geschenk

Am Sonntag feierte die Ludwig-Münstermann-Gesellschaft in der St.-Secundus-Kirche zu Schwei ihren jährlichen Festgottesdienst.

Kreispfarrerin Christiane Geerken-Thomas begrüßte die fachliche Unterstützung durch das Netzwerk der Gesellschaft, da besonders den kleinen Gemeinden in der Wesermarsch nur geringe finanzielle und personelle Spielräume zur Verfügung stehen. Das Gemeindeleben vor Ort zu gestalten, ist bereits eine große Herausforderung, und dabei die Kunst im Blick zu behalten fällt nicht leicht. Pfarrerin Birgit Faß predigte über die Frage nach dem höchsten Gebot (Markus 12). Die Schweier Kanzel ist getragen von einer Moses-Figur Ludwig Münstermanns. Auf dem Fundament des alten Bundes mit allen Weisungen des Mose steht das Christusgeschehen und leben wir unseren Glauben bis heute. Meister Münstermann hat ihn mit lutherischem Akzent einzigartig in Szene gesetzt. „Was für ein Geschenk!“. In der anschließenden Jahresversammlung berichteten die Vorsitzenden Dr. Dietmar Ponert und Pfarrer Tom Brok von aktuellen Vorhaben und Entwicklungen. In 2022 wurde das „Internetportal für Wissenschaft und Reisende“ ans Netz gebracht. Die Ergänzung ikonographischer Details an der Schweier Kanzel (1618) wurde beratend begleitet. Die himmlische Begegnung zwischen der Musik J.P.

Sweelincks und dem Münstermann-Altar in Hohenkirchen (1620) war „grenzüberschreitend“. Der Begleiter zu den Werken Münstermanns ist bei Isensee gedruckt erschienen. Die Bibliotheken Graf Anton Günthers und Pastor Rosas (Holle) kommen wissenschaftlich in den Blick. Die „Lange Nacht der Acht“ in den Butjadinger Kirchen brachte auch Ludwig Münstermann und seinen Gesellen Onno Dircksen auf die Bühne. Die Künstlerin Katrin Schöß aus Oldenburg zeigte erste kraftvolle Studien, die sie in der Vareler Schlosskirche von Werken Münstermanns gezeichnet hat. Die multifunktional nutzbare Schweier Kirche wurde schließlich zum Kino. Ibeling van Lessen zeigte den historischen Film „Zu Gottes Ehr und Zier“, den das Bundesfilmarchiv restauriert und dokumentiert hat. Annemarie Cornelius konnte berichten, dass die Gesellschaft am 29. Oktober 2023 in Tossens willkommen ist. Mit herzlichem Dank für die wunderbare Gastfreundschaft in Schwei ging eine themenreiche Versammlung zu Ende.

Dr. Dietmar Ponert, Helga Plessner-Ponert, Kreispfarrerin Christiane Geerken-Thomas, Pfarrerin Birgit Faß. Foto Ludwig-Münstermann-Gesellschaft_1
König Salmo, Ludwig Münstermann, 1618. Foto Ludwig-Münstermann-Gesellschaft