1. Startseite
  2. /
  3. Aktivität
  4. /
  5. Tipps, Links, Termine
  6. /
  7. MOBILUM fördert „Blühendes Gewerbe“...

MOBILUM fördert „Blühendes Gewerbe“ zur Förderung der Biodiversität auf Gewerbeflächen

Der Landkreis Friesland, die Oldenburgische Industrie- und Handelskammer, die Kreishandwerkerschaft Jade und die Mobile Umweltbildung MOBILUM des NABU Niedersachsen stellten am Mittwoch, 6. April 2022 das Kooperationsprojekt „Blühendes Gewerbe“ vor, das gemeinsam mit Gewerbetrieben einen Beitrag zum Erhalt der heimischen Tier- und Pflanzenarten leisten und der derzeit besorgniserregenden Entwicklung des fortlaufenden Verlustes unserer heimischen Tier- und Pflanzenwelt entgegenwirken soll. Auftakt gaben die in Schortens ansässigen Betriebe Elektrotechnik Wessels sowie NORDFROST GmbH & Co. KG.

Wilfried Wolken von der Wirtschaftsförderung des Landkreises Friesland lobte die Zielsetzung des Projektes sowie das Engagement der beiden Betriebe NORDFROST GmbH und Elektrotechnik Wessels, die sich als die ersten teilnehmenden Betriebe auf den Weg machen, und äußerte die Hoffnung, dass sich zahlreiche Nachahmer finden werden. „Wir betreten Neuland, es erfordert ein Umdenken“, so Britta Bartels, Geschäftsführerin der NORDFROST GmbH & Co. KG, „und wir freuen uns außerordentlich, mit den geplanten Maßnahmen auf unseren Flächen einen Beitrag zum Erhalt und zur Förderung der heimischen Arten leisten zu können“. Geplant sei, auf dem Betriebsgelände in diesem Jahr eine große Fläche von über 1.000 m² der Natur zur Verfügung zu stellen, ergänzend werden in Zusammenarbeit mit einem Imker Bienenbeuten aufgestellt und eine Insektennisthilfe befinde sich bereits in der Vorbereitung. „Mit einem überschaubaren Aufwand kann im Rahmen dieses Projektes ein erheblicher Beitrag geleistet werden, zumal viele Betriebe über ein oft großes und ungestörtes Flächenpotential verfügen“, bezeichnet Torben Kokott von der Oldenburgische Industrie- und Handelskammer das Projekt als einen Schritt in die richtige Richtung.

Ziel des unter dem Motto „Blühendes Friesland“ laufenden Pilotprojektes ist es, im Landkreis Friesland ein möglichst engmaschiges Netz natürlicher Strukturen und Biotope zu bilden, damit sich die heimischen Pflanzen entfalten und sich die von ihr abhängige Insekten- und Tierwelt entwickeln und langfristig bestehen kann. Dieses geschieht vor dem Hintergrund sowohl weltweit als auch im Landkreis Friesland teils dramatisch schwindender Bestände immer mehr Tier- und Pflanzenarten, von denen laut Roter Liste Niedersachsens derzeit rund die Hälfte als gefährdet eingestuft wird.
„Wir laden die Betriebe dazu ein, Teile der Betriebsfläche, egal welcher Größenordnung, in diesem Jahr einmal nicht intensiv zu mähen, sondern ihrer natürlichen Entwicklung überlassen. Auf diese Weise können sich Pflanzen, die sich bereits im Boden befinden, entfalten, die von ihnen abhängige Tierwelt stellt sich kurz darauf ein und es entwickelt sich eine natürliche Lebensgemeinschaft“, erläutern die Projektinitiatorinnen Petra Walentowitz und Susanne Ekhoff von MOBILUM die Vorgehensweise. „Zusätzlich kann als weitere Pollen- und Nektarquelle eine Wildblumenmischung ausgesät werden. Denn eine buntblühende Wiese ist natürlich nicht nur ein schöner Blickfang, sondern lockt mit einem reichhaltigen Nahrungsangebot Wildbienen, Schmetterlinge und Co. an. Und vom üppigen Vorkommen an Insekten und Samen auf den Wiesenflächen profitieren wiederum auch Vögel, die dort einen reich gedeckten Tisch vorfinden.“

Interessierte Betriebe können sich an die Oldenburgische Industrie- und Handelskammer, die Kreishandwerkerschaft Jade, oder an die Mobile Umweltbildung MOBILUM wenden. Ihnen wird der Flyer mit einer Saatgutmischung für 1 m² Fläche als „Starterpaket“ zugesendet. Informationen sind zudem den Homepages der Partner und des Landkreises Friesland zu entnehmen. Dort werden teilnehmende Betriebe zudem in einer Liste genannt.
Weitere Informationen zum NABU-Projekt Mobile Umweltbildung MOBILUM: www.NABU-niedersachsen.de/mobilum

Für Rückfragen:
Petra Walentowitz, NABU-Projektleiterin, Tel.: 0151/51440267
Susanne Ekhoff, NABU-Projektleiterin, Tel.: 0151/51440269

Foto: Blühendes Gewerbe © NORDFROST GmbH