1. Startseite
  2. /
  3. Aktivität
  4. /
  5. Pressemitteilungen 2022
  6. /
  7. Pressemitteilung Nr. 01/22 vom...

Pressemitteilung Nr. 01/22 vom 11. Januar 2022

Ausstellung „Lebensbilder“ in der Oldenburger Jugendherberge

Existenzgründer in Oldenburg nach der Vertreibung

01/22 JW

Bis zum 26. Februar zeigt die Arbeitsgemeinschaft Vertriebene (AG Vertriebene) der Oldenburgischen Landschaft die Wanderausstellung „Lebensbilder“ im Restaurant Schirrmann’s der Jugendherberge in Oldenburg. Sie ist täglich von 8 bis 22 Uhr zu besichtigen. Beim Besuch der Ausstellung gelten die 2G-Regel mit Boosterimpfung, FFP-2-Maskenpflicht und Abstandsregeln.

Auf großformatigen Rollbannern präsentiert die Ausstellung Biografien von Oldenburger Persönlichkeiten, die als Vertriebene in die Stadt gekommen sind und sich hier eine neue Existenz aufgebaut haben. Viele von ihnen haben historische, kulturelle und gesellschaftliche Entwicklungen in der Stadt nachhaltig geprägt. Genannt seien beispielsweise die Kammerschauspielerin Elfi Hoppe, der ehemalige Landtagspräsident Horst Milde oder die Textilunternehmerfamilie Dobrat.

„Im September 2019 haben wir ein zweitägiges Podiumsgespräch unter dem gleichen Titel veranstaltet“, so AG-Leiterin Dr. Gisela Borchers. „Wir versuchen mit unserem Konzept, die Wirkung der Vertriebenen in ihrem neuen Umfeld zu erforschen, wo sie Spuren hinterlassen oder das öffentliche Leben bereichert haben. Diese Ausstellung ist ein Teil unserer Forschungsarbeit, die sicherlich noch nicht beendet ist.“

Die Ausstellung umfasst 15 leicht transportable Rollbanner, die kostenlos verliehen werden. Wer die Ausstellung zeigen möchte, kann sich gerne unter Telefon 0441-77918 0 in der Geschäftsstelle der Oldenburgischen Landschaft melden.

(von links) AG-Leiterin Dr. Gisela Borchers, stv. Geschäftsführer der Oldenburgischen Landschaft Dr. Jörgen Welp, Hausleiter Jugendherberge Oldenburg Markus Acquistapace. Foto: TJ, Oldenburgische Landschaft