1. Startseite
  2. /
  3. Aktivität
  4. /
  5. Presse
  6. /
  7. Pressemitteilungen 2015
  8. /
  9. Pressemitteilung Nr. 38/15 vom...

Pressemitteilung Nr. 38/15 vom 25. August 2015

Auf den Spuren der Dänenzeit durch Oldenburg
Themenführung der Oldenburgischen Landschaft

38/15 JW

Oldenburg. Es war einmal … so beginnen Märchen und besser kann man das Oldenburger Märchen nicht beginnen lassen. Denn 1448 reist Christian, Sohn des Oldenburger Grafen, aus dieser entlegenen Ecke der deutschen Provinzen nach Kopenhagen, um sich dort zum König von Dänemark wählen zu lassen. Da ahnt sicher noch keiner, welche Konsequenzen das einmal haben wird.

Denn gut 200 Jahre später stirbt der Oldenburger Graf Anton Günther ohne erbberechtigten Nachfolger und seine Grafschaft fällt an die dänische Krone. 106 Jahre lang wird sie fortan von Kopenhagen aus regiert, bis 1773 im Rahmen eines Tauschgeschäfts das Haus Holstein-Gottorp die Herrschaft in Oldenburg übernimmt.

Die Dänenzeit bescherte Oldenburg nicht die glücklichsten Jahre. Für die dänische Krone bot die entfernte Grafschaft neben geostrategischen Interessen vor allem die Möglichkeit, durch Steuererhebungen die meist klamme Staatskasse aufzubessern. Und die dänischen Beamten und Militärs empfanden die Entsendung in die entfernte Provinz als Strafversetzung – Oldenburg betrachteten sie als Dänisch-Sibirien. Aber es war auch nicht alles schlecht in der Oldenburger Dänenzeit.

Andererseits aber wäre Oldenburg wohl ein nordwestdeutsches Provinznest geblieben, hätte nicht Christians Wahl zum dänischen König Oldenburgs Auftritt auf der Bühne des europäischen Hochadels bedeutet. Der Rundgang durch Oldenburg auf den Spuren der Dänenzeit führt zu Zeugnissen aus den Jahren der dänischen Herrschaft und beleuchtet die Geschichte dieser Zeit.

Am Mittwoch, dem 16. September, und am Donnerstag, dem 24. September, bietet die Oldenburgische Landschaft die Führung “Auf den Spuren der Dänenzeit durch Oldenburg” an. Der Rundgang durch Oldenburg auf den Spuren der Dänenzeit führt zu Zeugnissen aus den Jahren der dänischen Herrschaft und beleuchtet die Geschichte dieser Zeit. Die Veranstaltung unter der Leitung von Dr. Jörgen Welp und Wolfgang Grimme beginnt jeweils um 15 Uhr am Mausoleum auf dem Gertrudenkirchhof und endet im Oldenburger Schloss: Dauer ca. 2,5 Stunden, Teilnahmegebühr: 10 Euro für Führung und Eintritt ins Schloss (Landesmuseum für Kunst und Kulturgeschichte Oldenburg).